Cookart Social World steht für eine Organisation, welche auf sozialem Boden für Zusammenarbeit, Teamgeist, Motivation, Hilfe vor allem aber für Freundschaft steht. Zum Besuch der Webseite, klick das Logo an
Cookart Social World steht für eine Organisation, welche auf sozialem Boden für Zusammenarbeit, Teamgeist, Motivation, Hilfe vor allem aber für Freundschaft steht. Zum Besuch der Webseite, klick das Logo an
Maltese Food and Gastronomy
Maltese Food and Gastronomy
Maltalunch is a truly local online restaurant community
Maltalunch is a truly local online restaurant community
Malta Restaurant Guide
Malta Restaurant Guide
A leading website for information on dining in Malta
A leading website for information on dining in Malta
Elke Palenio’s große Schwäche ist das Kochen, Backen und die dazugehörige Food Fotografie. Ihr Blog ist noch ganz neu, aber er zeigt jetzt schon ein paar ganz tolle Rezepte zum Nachkochen. Einfach das Bild anklicken, es lohnt sich...
Elke Palenio’s große Schwäche ist das Kochen, Backen und die dazugehörige Food Fotografie. Ihr Blog ist noch ganz neu, aber er zeigt jetzt schon ein paar ganz tolle Rezepte zum Nachkochen. Einfach das Bild anklicken, es lohnt sich...

 

 

 

Marinierter

 

Lampuki

 

Zutaten für 2 Personen:

 

2 mittelgroße Lampuki

1/2 Glas Rotweinessig

1/2 Glas Olivenöl

6 feingehackte Knoblauchzehen

2 TL frische Basilikumblätter

2 TL frische Minzblätter

frische Petersilie und frischen Majoran nach Geschmack

4 Chillies (optional)

Mehl

Salz, Pfeffer

 

 

 

Zubereitung:

 

1. Fisch waschen und ausnehmen

2. Kopf und Schwanz entfernen und halbieren

3. Trockentupfen und in Mehl wenden

4. In Pfanne von beiden Seiten anbraten

5. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen

6. Gräten vorsichtig entfernen (nicht das der Fisch auseinander fällt)

7. In einer tiefen Schüssel abwechselnd mit den Kräutern schichten, dabei jede Schicht mit Öl begießen

8. Essig erhitzen und über die Schichten gießen

9. Schüssel bedecken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen

 

 

 

 

Goldmakrele gebraten  

 

 

( Lampuki moqlija ) 

 

Zutaten:

 

800 g Goldmakrele    

Olivenöl

Essig      

Zitrone

Salz, Pfeffer    

Mehl

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Kopf und den Schwanz vom Fisch abschneiden und vorsichtig reinigen.

Den Fisch waschen und in 4 gleiche Portionen teilen.

Im gesiebten Mehl wenden, würzen und auf sehr niedriger Stufe in Öl braten.

Mit Zitrone, Öl, Essig und Pommes Frites servieren.

 

 

 

 

Goldmakrele

 

gebacken 

 

 

 

( Lampuki bil–patata l–forn )

 

Zutaten:

 

4 mittlere Goldmakrelen    

¾ kg geschälte Kartoffel

40 g Zwiebeln    

Knoblauch, Öl

etwas Wasser      

Gewürze

Kümmel      

Majoran

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Fisch waschen. Die Kartoffeln und Zwiebeln in dicke Scheiben schneiden.

In einer Auflaufform eine Lage Kartoffeln und Zwiebeln arrangieren.

Den Fisch nebeneinander drauflegen. Knoblauch darauf zerdrücken, würzen und mit etwas Majoran bestreuen.

Mit den restlichen Kartoffeln und Zwiebelscheiben belegen, würzen und mit Kümmel bestreuen.

Mit Öl und Wasser begießen und im Ofen bei mittlerer Hitze mindestens 90 Minuten backen.

 

 

 

 

Goldmakrele 

  

gegrillt

 

 

 

( Lampuki mixwija )

 

 

Zutaten:

 

800 g Goldmakrele    

Olivenöl

Zitrone

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Fisch wie die gebratene Goldmakrele reinigen und filetieren. Die Filets auf das Rost legen, mit Olivenöl bestreichen und kurz grillen, damit das Fleisch nicht austrocknet.

Mit Zitrone servieren.

 

 

 

 

Goldmakrele

 

gefüllt  

 

 

( Lampuki mimlija )

 

Zutaten:

 

4 kleine Goldmakrelen    

50 g feingehackte Zwiebeln

zerdrückter Knoblauch    

Öl, Essig, Gewürze

Zitronenschale und Saft    

100 g gehackte Oliven

150 g weiße Brösel

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Fisch reinigen, köpfen und Schwanz entfernen.

Die Zwiebeln, den Knoblauch, die Petersilie, die Oliven und die Brösel mischen, würzen und Pfefferminz, Zitronenschale und Saft, etwas Öl und Essig unterrühren.

Die Fische damit füllen und in eine Auflaufform legen.

Salzen, pfeffern und mit Öl und Zitronensaft beträufeln.

20 Minuten im Ofen auf mittlerer Stufe backen.

 

 

 

Goldmakrelentorte 

 

 

 

( Torta tal–lampuki )

 

 

Zutaten:

 

750 g Goldmakrelenfisch  

250 g geschälte, gehackte Tomaten

250 g gekochter Blumenkohl    

250 g Tomatenpaste

Olivenöl      

2 Eier

Frische Minze    

200 g gekochter Spinat

200 g gehackte Zwiebeln  

150 g Erbsen

100 g schwarze Oliven    

Mürbe – oder Blätterteig

Zitronenschale      

Salz, Pfeffer, Knoblauch, Sesam

 

    

 

Zubereitung:

 

Den Fisch putzen und gar kochen oder im Dampf gar ziehen. Abkühlen lassen und alle Gräten entfernen.

Etwas Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch anbraten.

Erbsen, gehackten Blumenkohl, Spinat, Oliven, Tomatenpaste, Zitronenschale, Salz, Pfeffer und Minze hinzufügen und einige Minuten kochen.

Eier gut untermischen.

Ein passendes Geschirr einfetten und mit Teig auslegen.

Fisch mit der Masse vermischen und auf dem Tortenboden verteilen.

Den Teigrand befeuchten und mit einer Teigplatte zudecken.

Mit Eierstreiche bepinseln.

Sesamkörner draufstreuen und bei mittlerer Hitze ca. 50 Minuten backen.

 

 

 

 

 

Tintenfischeintopf 

 

 

 

( Stuffat tal–qarnit )

 

Zutaten:

 

800 g Tintenfisch  

100g Zwiebeln

100 g schwarze Oliven  

150 g geschälte und gehackte Tomaten

50 g Tomatenpaste  

Wasser

600 ml Rotwein    

100 g Erbsen

Zitronenschale    

200 g Kartoffel in Würfel

Knoblauch

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Tintenfisch waschen und in kleine Stücke schneiden.

Mit etwas Wasser in einer Pfanne 20 Minuten kochen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten, die Tomatenpaste, die Zitrone, die Tomaten und die in Scheiben geschnittenen Oliven dazugeben.

Etwas später mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Den Fisch dazugeben und 1 ½ Stunden kochen lassen, dann die Erbsen, die Kartoffelwürfel und den Wein hinzufügen und solange kochen lassen, bis alles weich ist.

Vorsichtig würzen.

 

 

 

 

Weißfischklösschen  

 

 

( Pulpetti tal–makku )

 

Zutaten:

 

½ Weißfisch    

Knoblauch

gehackte Petersilie  

Gewürze

etwas geriebener Koriander  

1 Eigelb

Öl      

Grießmehl

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Fisch grob schneiden.

Zerdrückten Knoblauch, Koriander, Petersilie und das Eigelb hinzufügen, gut verrühren und mit etwas Mehl die Mischung binden.

Kleine Bälle formen, in Mehl wenden und auf allen Seiten in heißem Öl ausbacken.

Mit Tomatensauce oder Sauce Tartar servieren.

 

 

 

Fischpastete

  

 

mit Dorade

(Die Dorade oder Goldmakrele wird in Malta Lampuka/Lampuki genannt und ist Maltas Nationalfisch. Sie kommt in Maltas Gewässern in der Fangsaison zwischen August und Dezember in großen Schwärmen vor.)

 

 

Zutaten:

 

750 g Mürbeteig

1 kg Dorade

1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten

2 Tomaten, geschält und gehackt

1 mittelgrosser Blumenkohl, röschen ausgebrochen

800 g Spinat

8 Oliven

2 EL Olivenöl

Salz

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Fisch in 4 Portionen schneiden, in Mehl wenden und in etwas Bratfett rundum goldbraun braten.

Nicht zu lange braten, da der Fisch sonst trocken wird. Das Fleisch von den Gräten lösen und beiseite stellen. Die Zwiebel im Olivenöl gar dünsten. Die Tomaten, den Spinat, den Blumenkohl und 250 ml Wasser dazugeben. Mit einem Deckel verschließen und gar kochen.

Dann die entkernten und halbierten Oliven unterrühren. Eine Pasteten- oder Springform mit 21 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und etwa mit der Hälfte des ausgerollten Teigs auslegen. Die Gemüsemischung hinein geben, den Fisch darauf verteilen und mit einem Deckel aus dem restlichen Teig verschließen.

Im vor geheizten Ofen bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist.

Kann heiß oder kalt serviert werden.

 

 

 

 

 

Gozitaner

 

 

Seeteufel

(Dieser vorzüglich schmeckende Fisch wird mit Tomaten, Kapern und Oliven bereitet. Er wird von den Gozo’s Fischern fangfrisch an die Lokale geliefert)

 

 

Zutaten:

 

1 kg Seeteufelfilet

50 g schwarze Oliven, ohne Stein

5 Tomaten

4 Zweige Rosmarin

1 Bund glatte Petersilie, gehackt

60 g Kapern, mit Flüssigkeit

1 Zitrone, Saft davon

5 EL Olivenöl

Salz

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Seeteufel häuten, vom Mittelknochen lösen und in Medaillons schneiden. Diese mit Salz und Zitronensaft einreiben und in eine ausgebutterte Auflaufform legen. Mit etwa 3 Esslöffel Olivenöl beträufeln und die Petersilie darüber streuen. Die Tomaten häuten, halbieren und mit einem Löffel das weiche Innere mit den Kernen entfernen.

Das Fleisch der Tomate in Würfel schneiden und auf den Seeteufel in eine Auflaufform geben. Die Oliven in Hälften schneiden und die Kapern samt Flüssigkeit ebenfalls über dem Fisch verteilen.

Dann mit dem restlichen Olivenöl, dem restlichen Zitronensaft beträufeln und die Rosmarinzweige darauf legen. Den Fisch im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen 25 backen. Dann mit dem ausgetretenen Saft beträufeln und noch 5 Minuten im ausgeschalteten Ofen fertig garen lassen. Dazu frisches Baguette oder Reis reichen.

 

 

 

 

 

Maltesischer

 

 

Seeteufel

 

Zutaten:

 

50 g Butter

750 g Seeteufel, küchenfertig

150 g Tomaten, geviertelt

1 Zwiebel, fein gehackt

500 ml Weißwein, trocken

4 EL Anisette

40 g Speisestärke

250 ml Wasser

2 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben schneiden

2 Lorbeerblätter

1 EL frischer Ingwer, gerieben

1 Würfel Gemüsebrühe

Pfeffer aus der Mühle, Salz, Paprikapulver

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Seeteufel in kleine Stücke schneiden. In einer heißen Pfanne die Butter schmelzen lassen und den Seeteufel darin braten. Mit dem Anisette begießen und flambieren.

Die Zwiebeln, den Knoblauch, den Ingwer, die Tomaten, die Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer sowie das Paprikapulver in die Pfanne geben und weiter braten. Dann den Gemüsebrühwürfel hinzugeben, mit Wasser und Weißwein ablöschen.

 

Kurz umrühren, den Deckel schließen und den Seeteufel bei hoher Temperatur garen. Anschließend den Seeteufel herausnehmen und auf einen Teller legen. Die Speisestärke mit 3 EL Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren und in die Pfanne geben.

Weitere 4 Minuten kochen und wenn die Sauce eindickt, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den Seeteufel in die Sauce geben und 5 Minuten darin erwärmen, jedoch nicht mehr kochen.

Auf die Teller verteilen, mit Salzkartoffeln, frischem Gemüse oder Reis servieren

 

 

 

 

 

Gefüllte grüne

 

Paprika  

 

 

Maltesische Art

 

Zutaten:

 

1 grüne Paprika, mittlere Größe

1,5 TL Semmelbrösel

25 g Sardellenfilets

10 grüne Oliven, entsteint

1 EL Kapern

Olivenöl

1 EL Petersilie

1 EL Minze, gehackt

 

 

 

Zubereitung:

 

Die Sardellen, die Oliven und die Kapern klein hacken. In eine Schüssel geben und mit der Petersilie, der Minze und den Semmelbröseln mischen. Wenn die Mischung zu trocken ist, etwas Olivenöl unterrühren. Die Paprika längs halbieren, die Kerne entfernen und mit der Mischung füllen. Etwas Olivenöl darüber träufeln und in eine am Boden gebutterte Auflaufform setzen.

 

Im auf 160 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten überbacken.

 

 

 

Gemischter Salat

 

 

von der Insel Gozo

 

Zutaten:

 

250 g Fischfilet, gemischt

5 Tomaten

2 Mozzarella (á 125g)

1 Bund Oregano, grob gehackt

2 EL Balsamico

4 EL Olivenöl

Pfeffer aus der Mühle

Salz

Butter

 

 

 

Zubereitung:

 

Das Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden, die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Fisch darin von beiden Seiten braten bis er gar ist.

Aus der Pfanne nehmen und das Fett abtropfen lassen.

Die Tomaten und den Mozzarella in Scheiben schneiden.

In eine Schüssel geben und mit dem Balsamico, dem Olivenöl und dem Oregano mischen.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken und anschließend den gebratenen Fisch unterheben.

 

 

 

 

Thunfisch

 

 

mit Lorbeer

 

Zutaten:

 

4 Thunfischsteaks (á 220 g)

3 EL Zitronensaft

6 EL Olivenöl

16 Lorbeerblätter

20 g Butter

Pfeffer aus der Mühle

Salz

 

 

 

Zubereitung:

 

Die Thunfischsteaks waschen und trocken tupfen. Den Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und 4 EL Olivenöl in einer Schüssel mischen und den Thunfisch mit dieser Sauce, den halbierten Lorbeerblättern in einen Gefrierbeutel legen, diesen verschließen und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank, unter gelegentlichem Wenden marinieren.

Die Thunfischsteaks aus der Marinade nehmen und die Lorbeerblätter entfernen. Die Butter und das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Thunfisch auf jeder Seite etwa 5 Minuten braten.

Sie sollen gerade durch sein, wenn man sie mit Pfeffer und Salz würzt und auf eine vorgewärmte Platte legt. Die Marinade, ohne die Blätter, in die Pfanne gießen und bei schwacher Hitze den Bratansatz lösen.

 

Anschließend über den Fisch gießen und mit gerösteten Kartoffeln und Salat servieren.

 

 

 

 

Stockfischstäbchen

 

Zutaten:

 

400 g Stockfisch (vom Kabeljau)

100 g Mehl

1 Ei

1 Prs. Salz

Öl zum Braten

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Stockfisch über Nacht mit frischem kaltem Wasser wässern. Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit etwas Salz vermischen und dann das Ei unterrühren.

Soviel Wasser hinzugeben, dass ein glatter Teig entsteht.

Diesen mindestens 15 Minuten quellen lassen.

Den Fisch in heißem Wasser gar kochen, herausnehmen, abtropfen lassen und in längliche Stücke schneiden.

Diese in den Teig geben, welcher daran gut haften sollte.

Diese Fischstäbchen in reichlich Öl goldbraun frittieren.

 

Mit Pommes Frites und Salat servieren.

 

 

 

 

 

Gegrillter   Kabeljau 

 

Zutaten:

 

400 g Kabeljau

Semmelbrösel

1 Zitrone, Saft davon

2 EL Olivenöl

Pfeffer aus der Mühle

Salz

 

 

 

Zubereitung:

 

Den Kabeljau waschen und in eine Schüssel mit dem Öl, dem Zitronensaft, Pfeffer und Salz geben und darin 1 bis 2 Stunden marinieren.

Danach die Marinade abgießen, den Kabeljau in den Semmelbröseln wenden und auf dem heißen Grill von beiden Seiten grillen.

Dieses Gericht wird auch mit Stockfisch (getrocknetem Kabeljau) bereitet.

Dann wässert man den Fisch 24 Stunden, bevor man ihn wie beschrieben weiter zubereitet.