Cookart Social World steht für eine Organisation, welche auf sozialem Boden für Zusammenarbeit, Teamgeist, Motivation, Hilfe vor allem aber für Freundschaft steht. Zum Besuch der Webseite, klick das Logo an
Cookart Social World steht für eine Organisation, welche auf sozialem Boden für Zusammenarbeit, Teamgeist, Motivation, Hilfe vor allem aber für Freundschaft steht. Zum Besuch der Webseite, klick das Logo an
Maltese Food and Gastronomy
Maltese Food and Gastronomy
Maltalunch is a truly local online restaurant community
Maltalunch is a truly local online restaurant community
Malta Restaurant Guide
Malta Restaurant Guide
A leading website for information on dining in Malta
A leading website for information on dining in Malta
Elke Palenio’s große Schwäche ist das Kochen, Backen und die dazugehörige Food Fotografie. Ihr Blog ist noch ganz neu, aber er zeigt jetzt schon ein paar ganz tolle Rezepte zum Nachkochen. Einfach das Bild anklicken, es lohnt sich...
Elke Palenio’s große Schwäche ist das Kochen, Backen und die dazugehörige Food Fotografie. Ihr Blog ist noch ganz neu, aber er zeigt jetzt schon ein paar ganz tolle Rezepte zum Nachkochen. Einfach das Bild anklicken, es lohnt sich...

 

 

 

Grundrezept für  

 

Pastetenteig

Zutaten:

 

240 g Mehl

180 g Margarine, in 1 cm Würfel geschnitten

6-7 El kaltes Wasser, 1 Prs. Salz

 

 

 

Zubereitung:

 

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Salz vermischen. Die kalten Margarinewürfel hinzugeben und die Margarinewürfel im Mehl wenden, ohne sie zu zerdrücken. Dann das kalte Wasser zugießen und ohne die Margarinewürfel zu zerdrücken untermischen, bis das ganze Mehl mit dem Wasser und den Würfeln gebunden ist.

Dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, den Teig mit den Fingerspitzen in eine längliche Form auseinander drücken. Ein Nudelholz mit Mehl abreiben und den Teig ausrollen. Dann das untere Drittel des Teigs über den Teig falten und das obere Teigdrittel darüber falten. Unter leichtem Druck mit dem Nudelholz etwas ausrollen. Alles Mehl von der Arbeitsfläche entfernen.

Den Teig 90 Grad gegen Uhrzeigersinn drehen und den Teig ausrollen. Wie zuvor beschrieben falten, um 90 Grad drehen und wieder ausrollen. Die ganze Prozedur noch 2-mal durchführen und den Teig anschließend mit einem feuchten Küchentuch bedeckt im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen.

Danach herausnehmen und den Teig wie zuvor beschrieben 4-mal falten, rollen und wieder in den Kühlschrank geben. Insgesamt also 4-mal rollen, falten und Kühlstellen. Danach kann der Teig auf die gewünschte Dicke für die Füllung ausgerollt werden.

 

 

 

 

Maltesisches Brot

Zutaten:

 

600 g Mehl

10 g Salz

15 g Zucker

15 g Margarine

25 g Hefe

345 ml Wasser, lauwarm

1 El Milch

 

 

Zubereitung:

 

Das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel mischen. Die Margarine und die Hefe hinzugeben und mit dem Zucker, der Milch und dem Wasser gut verkneten.

Über die Schüssel ein feuchtes Küchentuch geben und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Nach dieser Zeit den Teig in Stücke von etwa 50 Gramm teilen, auf ein Backblech geben, mit dem Ei bestreichen, mit einem Messer einschneiden und erneut 15 Minuten gehen lassen.

Im auf 230 Grad vorgeheizten Ofen 12 bis 15 Minuten backen.

 

 

 

 

Buskuttelli

Zutaten:

 

400 g Mehl

etwa 150 ml Wasser

15 g Hefe (frisch)

50 g Butter

1-1,5 TL Anissamen, im Mörser zerstoßen

200 g Feinzucker

1 Prs. Salz

 

 

Zubereitung:

 

Die Hefe in etwas handwarmes Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit dem Salz vermischen, mit der Butter verkneten und den Zucker, die Anissamen und das Wasser einrühren.

 

Schließlich die aufgelöste Hefe unterkneten und den Teig abgedeckt an einen warmen Ort gehen lassen, bis dieser auf das Doppelte aufgegangen ist. Danach erneut kneten und daraus 4 längliche Kuchen formen.

Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen, über Nacht abkühlen lassen.

Die Kuchen in dünne Scheiben schneiden, auf das Backofengitter legen und erneut im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen backen, bis sie trocken, goldgelb und knusprig sind.

 

 

 

 

 

Datteldiamanten

Zutaten für den Teig:  

 

400 g Mehl      

100 g Margarine    

75 g Zucker    

etwas Brandy oder Anisette    

1 Prs. Backpulver

für die Füllung:

400 Datteln

Orangenschale

Zitronenschale

1 Ei

 

 

 

Zubereitung:

 

Die Margarine, Mehl und Backpulver vermengen und glattrühren.

Den Zucker und das Ei vermischen, zum Mehl geben und zu einem glatten Teig vermengen. 2 Stunden ruhen lassen.

Die Datteln mit 2 Esslöffeln Wasser in eine Pfanne geben und einige Minuten erhitzen. Die Schalen und den Brandy hinzufügen und die Mischung mit einer Gabel zerdrücken.

Den Teig in 10 cm breite Streifen ausrollen, die Ränder nass machen.

Etwas Fülle in die Mitte geben, den Teig übereinander schlagen, die Ränder zusammen pressen und mit einem Raviolischneider Diamanten ausschneiden.

 

In kochendem Öl goldgelb ausbacken.

 

 

 

 

 

Brot mit Öl

Hobz biz-zejt, der bei den Maltesern beliebteste Sommerimbiss, wird von allen Verkaufsständen an Stränden und in jedem Cafe in Städten und Dörfern angeboten. Und hier ist das Rezept von Francis Darmanin.

 

 

Zutaten:

 

8 etwa 1 cm dicke Weißbrotscheiben (das maltesische Brot mit der knusprigen Kruste ist ideal, es kann in Deutschland durch Brötchen ersetzt werden)

2 saftige Tomaten

1 kleine Zwiebel

6 entkernte, grüne oder schwarze Oliven

1 Esslöffel Kapern

2 Esslöffel Olivenöl

frische Kräuter (meist Majoran und Minze aber auch Thymian und Oregano)

 

 

Zubereitung:

 

Die Zwiebel in hauchdünne Ringe schneiden, Oliven und Kapern hacken, die Kräuter waschen und die Tomaten halbieren. Das Öl auf einen flachen Teller gießen.

 

Die Schnittfläche jeder Brotscheibe mit den halben Tomaten einreiben, so dass das Brot eine schöne rötliche Färbung bekommt, und in das Öl tunken.

 

Die Brotscheiben nun auf die Tischplatte legen und die Zwiebelringe, Oliven, Kapern und Kräuter darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen.

 

Es lassen sich auch, nach Belieben, auch "Extrazutaten" nehmen, wie beispielsweise Thunfisch aus der Dose, Anschovisfilets, dicke Bohnen und Kopfsalat.

 

 

 

 

Biskuits nach  

 

Bauernart

 

Zutaten:

 

210 g Mehl

240 g Zucker

60 g Butter

0,5 Zitrone, davon die geriebene Schale

0,5 Orange, davon die geriebene Schale

0,5 TL Nelken, gemahlen

1 TL Kakaopulver

1 Ei, leicht geschlagen

etwas Milch

 

 

 

Zubereitung:

 

Die Butter mit dem Zucker mit dem Handmixer vermischen und anschließend das Mehl unterrühren.

Nachdem alles gut verrührt ist, die restlichen Zutaten außer der Milch hinzugeben. Schließlich soviel Milch unterrühren, bis eine weiche Mischung entstanden ist.

Das Backblech mit etwas Butter oder Margarine einfetten und etwas Mehl darüber stäuben.

Aus dem Teig länglichen Biskuits formen und diese mit etwas Zwischenraum auf dem Backblech verteilen.

Darauf etwas Zucker streuen und im nicht zu heißen Backofen etwa 20 Minuten backen.

 

 

 

 

Maltesische  

 

Dorfkekse

Zutaten:

 

200 g Mehl      

150 g Zucker

50 g Margarine      

einige Nelken

etwas Zimt      

1 Ei

etwas Milch    

Staubzucker

geriebene Orangen – und Zitronenschale

 

 

 

Zubereitung:

 

Das gesiebte Mehl mit der Margarine solange verrühren, bis es feinbröselig ist.

Eier, Zucker und etwas Milch verrühren.

Die geriebenen Schalen, Nelken und Zimt zum Mehl geben.

Ein Ei dazugeben und zu einer glatten Masse rühren.

Ein Blech buttern, mit Mehl bestreuen und ovale Kekse formen.

Mit Zucker bestreuen und im Ofen bei mittlerer Stufe 20 Minuten zugedeckt backen.

 

 

 

 

Kuchen zur  

 

Fastenzeit

(Die Malteser zählen zu den ältesten Christen der Welt. Der Apostel Paulus, der im Jahre 60 n.Chr. auf dem Weg nach Rom als Gefangener Schiffbruch erlitt, brachte das Christentum nach Malte. Noch heute wir das Leben auf Malta vom Kirchenkalender geprägt. Malta ist für seine lebhaften Sommerfeste zu Ehren der Schutzheiligen seiner Gemeinde berühmt. Während der Fastenzeit werden keine Eier oder Butter gegessen und finden auch keine Verwendung in der Küche.)

 

 

Zutaten:

 

500 g Mandeln, gemahlen

375 g Mehl

125 g Vollkornmehl

240 g Zucker

120 g Orangeat

1 El Kakao

1 TL Zimt

30 g Nüsse, geröstet, gehackt

1 TL Mixed Spices (aus: Zimt, Nelken, Piment, Koriander, Ingwer, Muskatnuss)

1 Zitronenschale, gerieben

1 Orangenschale, gerieben

60 g Margarine

2 EL Orangenblütenwasser

1 TL Honig

 

 

 

Zubereitung:

 

Die Margarine in einer Kasserolle schmelzen lassen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit dem Vollkornmehl mischen und die geschmolzene Margarine und das Orangenblütenwasser darin verrühren.

Anschließend die restlichen Zutaten beifügen und den Teig gut kneten. Wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas Wasser hinzugeben. Aus diesem Teig Stücke von 40 x 8 cm formen, die etwa 2,5 cm dick sind.

Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten goldbraun backen.

Aus dem Ofen nehmen, mit dem heißen Honig bestreichen und die gehackten Nüsse darüber streuen.

 

 

 

 

Karnevalskuchen

(Traditionell isst man in der Zeit des Karnevals auf Malta den köstlichen „Prinjolata“. Der Name bedeutet, dass dieser Kuchen Pinienkerne und viele andere Zutaten enthält.)

 

 

Zutaten für den Biskuitboden:

 

600 g Mehl

2 TL Backpulver

150 g Butter

2 Eigelb

250 ml Wasser, kalt

weitere Zutaten:

75 g Orangeat und Zitronat, gemischt

50 g Pinienkerne

50 g Mandelblättchen

4 EL Sherry

Dekoration:

25 g Mandelblättchen

25 g Pinienkerne

2 kandierte Kirschen, gehackt

Creme:

200 g Butter

330 g Puderzucker

Glasur:

150 g Zucker

1 Eiweiss

2 EL Wasser

0,125 TL Weinstein (ist in der Apotheke erhältlich)

Schokoladensauce:

4 TL Kakao

4 TL Puderzucker

6 TL Wasser, warm

 

 

 

Zubereitung:

 

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Backpulver mischen. Anschließend die Butter einkneten, so dass ein bröseliger Teig entsteht. Die Eigelb und das Wasser hinzugeben und so lange kneten, bis ein weicher Teig entstanden ist.

 

Den Teig auf eine Dicke von etwa einem cm ausrollen, auf ein gefettetes Backblech geben und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 25 Minuten goldbraun backen. Dann aus dem Ofen nehmen und in kleine Stücke schneiden. Die Teigstücke mit dem Orangeat, Zitronat, den Pinienkernen, den Mandelblättchen und dem Sherry in eine Schüssel geben und mischen.

 

Die Butter auf Zimmertemperatur erwärmen lassen und mit dem Puderzucker in eine weitere Schüssel mit dem Mixer rühren, bis eine helle Cremeentstanden ist.

Die Creme mit den Teigstückchen und den restlichen Zutaten gut verrühren. Die Mischung auf eine Platte oder einen flachen Teller geben und daraus eine runde, hohe Pyramide formen und gut andrücken.

 

Für die Glasur den Zucker, das Eiweiß, das Wasser und den Weinstein (alternativ Backpulver) in einen Schlagkessel geben und über dem Wasserbad mit dem Schneebesen oder dem Handmixer schlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Glasurmischung dick zu werden beginnt.

 

Dann die Glasur über die Pyramide auf dem Teller verteilen und mit den Pinienkernen, den Mandelblättchen und den Kirschstücken garnieren. Den Kakao, das Puderzucker mit dem Wasser verrühren und im dünnen Strahl mehrmals über den Kuchen gießen.

 

 

 

 

Osterkuchen

 

Zutaten:

 

400 g Mehl

400 g Zucker

400 g Butter

3 Eier

1 Zitrone, Schale davon, Saft davon

Milch

1 Prs. Trockenhefe

Vanilleessenz

 

 

Füllung:

 

400 g Mandeln, gehackt

200 g Zucker

Mandelessenz

Wasser

 

 

Zubereitung:

 

Den Zucker in Wasser kochen und die Vanilleessenz hinzufügen. Wenn die Mischung dickflüssig wird, die Hitze reduzieren, die Mandeln zugeben und gut rühren. Für den Teig das Mehl und die Butter gut miteinander verkneten.

Die Eier in einer Schüssel mit dem Handmixer schaumig schlagen, den Zucker dazugeben und so lange rühren, bis die Mischung hellgelb wird. Mit dem Mehlteig mischen, etwas Milch unterrühren. Anschließend den Teig in etwa 1 cm Höhe ausrollen und mit einer Form 4 gleiche Figuren ausstechen.

2 der 4 Teigfiguren mit der Füllung bestreichen und die je dazu passende zweite Figur darauf legen. Die Teigränder mit etwas Wasser bestreichen, unter Andrücken des Teiges verschließen und im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze backen, bis die Figolla leicht bräunlich sind.

Nach Belieben dekorieren und ein Schokoladenei auf das Gebäck legen.

 

 

 

 

Taufbiskuit

Zutaten:

 

875 g Mehl

500 g Zucker

375 g brauner Zucker

8 Eier

60 g Zitronat

0,5 TL Zimt

0,5 TL Nelken, gemahlen

1 TL Backpulver

 

 

Zubereitung:

 

Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und die leicht geschlagenen Eigelb unterziehen. Anschließend den Zucker, den Zimt, die gemahlenen Nelken, das Zitronat sowie das Backpulver unterheben. Anschließend das Mehl mit einem Holzlöffel vorsichtig unterrühren.

Ein Stück Backpapier mit Öl bestreichen, etwas Mehl darüber streuen und etwas Zucker darauf streuen.

Nussgrosse Stücke der Mischung mit gut bemehlten Händen formen und auf das Backpapier setzen.

Im heißen Ofen 7 bis 10 Minuten backen, bis sie fest sind, Sie sollten jedoch nicht braun werden.

Mit Schnörkeln von rosa Zuckerguss verzieren.